Fäuste fliegen – Mann erleidet Nasenbeinbruch

Symbolfoto; © Pixabay
Nachtigall Foliendesign

Wetzlar: Die Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Bahnhof Wetzlar (am Gleis 7) mündete gestern Abend (26.4.) in einer gegenseitig begangenen Körperverletzung.

Im Zuge des handfesten Streits, gegen 21 Uhr, zwischen zwei 22 und 25 Jahre alten Männern, soll der Ältere den Jüngeren mit einem Schotterstein an den Kopf geworfen haben. Beide wurden dabei leicht verletzt. Der 22-Jährige erlitt zudem einen Nasenbeinbruch. Die Streithähne mussten aufgrund ihrer Verletzungen im Wetzlarer Klinikum behandelt werden.

Beamte der Polizeistation Wetzlar stellen die Identitäten der Männer fest und veranlassten die ersten polizeilichen Maßnahmen. Der 22-Jährige ist Nigerianer und der Ältere kommt aus Somalia. Beide sind derzeit Asylbewerber im Lahn-Dill-Kreis.

Beamte vom Bundespolizeirevier Gießen übernahmen den Steinewerfer. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wetzlar kam der 25-Jährige zwecks Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle der Bundespolizei. Ein Alkoholtest bei dem Älteren ergab einen Wert von 1,5 Promille. Heute Morgen, gegen 5 Uhr, kam der 25-Jährige wieder frei.

Zeugen gesucht

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen übernommen und gegen beide Männer ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Wer Angaben zu dieser Auseinandersetzung machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Tel.-Nr. 056181616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.