Reiskirchen: Aufmerksame Bankmitarbeiterin verhindert Betrug in Höhe von 50.000 Euro

Bild: © Blaulicht Gießen
Nachtigall Foliendesign

Reiskirchen: Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin ist es offenbar zu verdanken, dass bislang unbekannte Täter am Dienstag mit ihrem Betrugsversuch scheiterten. Sie hegte Zweifel, als eine 82-Jährige Kundin 50.000 Euro von ihrem Konto abheben wollte und verständigte sofort die Polizei. Wie sich dann rausstellt, hatte die genau den richtigen Riecher und verhinderte somit den Betrug durch einen sogenannten Schockanruf. Ein Unbekannter gab sich Dienstagmittag in einem Telefonat mit der Seniorin als Polizeibeamter aus und teilten ihr mit, dass ihre Tochter an einem schweren Verkehrsunfall beteiligt sei. Durch die geschickte Gesprächsführung glaubte die Frau den Betrügern und ging zu Ihrer Bank, um Geld abzuheben. Die Mitarbeiterin kannte das Betrugsphänomen und reagierte goldrichtig. Informationen zu den Betrugsphänomenen und Tipps, wie man sich schützen kann, finden sie auf der Internetseite der polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de